In diesem Auto herumzufahren macht richtig Spaß und fühlt sich an wie Ferien. Die ungewöhnliche Form des Ami sorgt irgendwie dafür, dass der normale, rein praktische Verkehr nicht mehr so ernst ist; die lustigen Geräusche – das unverkennbare deng-deng-
deng-deng- oder auch die großen Fenster, an denen die Landschaft vorbeifliegt, vermitteln sofort den Eindruck von Sorglosigkeit und Wohlbefinden. Obendrein lächelt einem jeder zu, weil das Auto so ungewöhnlich und witzig aussieht. Übrigens ein wichtiger Punkt für Fahrer: Frauen finden das Auto super … Der Ami ist nicht schwer zu fahren, sobald man sich an das Lenkrad gewöhnt hat, das anfangs etwas schwer und lastwagenmäßig ist. Die Schaltung befindet oben neben dem Lenkrad, was ziemlich praktisch ist (warum gibt es das eigentlich nicht mehr?) und ansonsten ist das Auto technisch gesehen eher bodenständig, das Armaturenbrett kommt mit drei bis vier Schaltern aus: Licht, Scheibenwischer, Choke. Die Federung ist schön weich, wie in allen klassischen Citroëns und in den Kurven neigt sich das Auto ein bisschen zur Seite, was auch lustig ist. Es fährt sich so völlig anders als moderne Autos, und der Eindruck, in einer Art Zeitkapsel dahinzurollen, ist einfach klasse.

Pin It on Pinterest